Amtsniederlegung des Präsidenten des BDFA

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe BDFA-Landesverbandsvorsitzenden,
liebe BDFA-Referatsleiterinnen und -leiter,
liebe BDFA-Mitglieder,

mir kommt heute die schwere Aufgabe zu, Ihnen den Rücktritt des Präsidenten des BDFA, Klaus Werner Voß, von seinem Amt als Präsident und 1. Vorsitzender des BDFA mitzuteilen.

Die BDFA-Vizepräsidenten Bernhard Lindner und Klaus Piotrowski haben diesen Schritt mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen und danken unserem langjährigen Vorsitzenden für seine herausragende Arbeit im Bundesverband, die er immer mit größter Hingabe und Herzblut für seine Mitglieder und den nicht-kommerziellen Film insgesamt geleistet hat.

Ich bitte um entsprechende Bekanntmachung dieses Schreibens in Ihren Landesverbänden. Vielen Dank!

Marcus Siebler


Folgend die Rücktrittserklärung im Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Filmfreunde!

Hiermit bedanke ich mich ganz herzlich bei den vielen Filmfreunden, die mich in den vergangenen 11 Jahren vertrauensvoll und tatkräftig unterstützten. Mit vielen von Ihnen und Euch war es für mich eine besondere, eine wichtige und interessante Zeit. Trotz Allem muß ich Ihnen und Euch mitteilen, dass ich nach reiflicher Überlegung und schweren Herzens mit sofortiger Wirkung mein Ehrenamt als Präsident und 1. Vorsitzender des BDFA niederlege.

Es war mir fast immer eine Freude und Herausforderung zugleich, für den BDFA tätig sein zu dürfen und vielleicht konnte ich einen kleinen Teil zur Attraktivität und zum Fortbestand des BDFA beitragen.

Nach §15 der gültigen Satzung des BDFA übernehmen die weiteren Mitglieder des Vorstandes bis zur Wahl meines Nachfolgers die Amtsgeschäfte. Von ganzem Herzen und in tiefer Überzeugung wünsche ich dem BDFA, dem ich natürlich treu bleibe, eine sichere Zukunft in ruhigen Fahrwassern. Ihnen Allen Gesundheit, Freude am gemeinsamen Hobby und eine gute Zeit.

Herzlichen Dank!

Ihr und Euer
Klaus Werner Voß

>> Download der Pressemitteilung (PDF)

… Schon gelesen, schon gehört, schon gewusst? …

Zum zweiten Mal traf sich der neu gegründete Verein IMD (Initiative Multimedia Dortmund e.V.) in aktiver Runde und besprach Details zur weiteren Vorbereitung der UNICA 2017. Jeder gab seinen „Senf“ dazu zum „Warum, Wie, Was, Wieso“ bei der Durchführung dieser großen Aufgabe.

Gute Wünsche erreichten den 1. Vorsitzenden des IMD, Erik Jäger, von unserem BDFA-Präsidenten. Klaus Werner Voß, wie auch ein wohlwollender Brief des UNICA-Präsidenten, Dave Watterson aus England (auch im Namen des gesamten UNICA-Komitees). Er sprach sein Vertrauen aus, diese filmische Großveranstaltung der bis zu 34 Nationen in gute Hände gelegt zu haben.

Weiterlesen

Seit 30 Jahren Offener Wettbewerb in Dortmund!

Liebe Filmfreunde,

am 30. Januar 2016 voraussichtlich um 9:00 Uhr startet zum 30. Mal der Offene Filmwettbewerb, ausgerichtet vom Filmklub Dortmund e.V..

Veranstaltungsort ist der Mehrzwecksaal des Restaurants „Gasthaus Pape“ Flughafenstr. 66, 44309 Dortmund-Brackel. Teilnahmeberechtigt sind nichtkommerzielle Filmer mit ständigem Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Das Thema ist frei. Die eingereichten Beiträge dürfen noch nicht (!) an einem Wettbewerb des BDFA teilgenommen haben.

Insofern können Sie sich auf ein Premierenfestival freuen. Und mit einer maximalen Laufzeit von 20 Minuten ist Abwechslung garantiert! Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Außerdem vergibt die Jury dritte, zweite und erste Preise sowie Wanderpreise und Sonderpreise an anwesende (!) Autoren.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie an unserem offenen Filmwettbewerb teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl sorgt die Gastronomie des Restaurants „Gasthaus Pape“.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – herzlich willkommen!

Weitere Infos unter: www.filmklub-dortmund.de/offenerwettbewerb.html