Bilanz der Reform und Ideen fürs Clubleben

Im Fokus der BDFA-Jahrestagung 2018 am 16./17. Februar in Bad Salzungen stand die Evaluierung der Wettbewerbs- und Festivalreform. Als erste Bestandsaufnahme präsentierte Marcus Siebler eine Bilanz des ersten Jahres der Wettbewerbsreform aus der Sicht eines BFF-Ausrichters (mehr im Report 1/18). Wie die Neuerungen in den Bereichen umgesetzt werden, wurde in Gruppen diskutiert. Der Bereich Ost mit fünf Landesverbänden hat die größten Herausforderungen in der Koordinierung zu leisten. Ein großes Problem sind zu kurze Zeiträume vor den Bundesfestivals.

Für die künftige Einführung eines digitalen Filmdatentransportes wurde der Vorstand ermächtigt, alle Fragen bezüglich der BDFA-Datenbank mit Adalbert Becker zu klären und endgültig zu entscheiden. Emotional diskutiert wurde eine Palette von Möglichkeiten, was für Mitglieder weiter getan werden kann, damit alle unseren Verband als Heimat ihres Hobbys verstehen und der BDFA am Leben erhalten und langfristig auf sicherem Kurs geführt wird. Eine Ideensammlung dazu im BDFA-Report in „film&video“ 1/18.

Das Protokoll der Mitgliederversammlung wird in Kürze im Downloadbereich eingestellt. 

Neuer BDFA-Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Liebe Mitglieder,

ich darf Ihnen mitteilen, dass Hans Werner Kreidner aus Thüringen als neuer BDFA-Referent für Öffentlichkeitsarbeit ab sofort für dessen Inhalt verantwortlich zeichnet, der Versand erfolgt durch den Chefredakteur unserer Verbandszeitschrift „film&video“, Tobias Kessler. Sie erhalten den Newsletter automatisch, wenn Sie sich für diesen seinerzeit noch bei Christine Wilkerling dafür angemeldet haben. Sie können ihre Anmeldung jederzeit widerrufen.

Weiterlesen

„Manchmal muss altes sterben, damit neues leben kann“

Christine Wilkerling (Foto: Jürgen Liebenstein, 2015)

Christine Wilkerling
(Foto: Jürgen Liebenstein, 2015)

Wer sie gekannt hat, wird sich an eine besondere Frau erinnern. Gekannt haben dürften sie viele, die in den letzten zehn Jahren ihre Kreise im Bundesverband Deutscher Film-Autoren zogen. Sei es als Clubmitglied im Film-, Foto- und Videoclub Hanau, als Erste Vorsitzende des BDFA-Landesverbandes Hessen, als Ausrichterin der Deutschen Filmfestspiele und Mitorganisatorin einer großen Anzahl weiterer BDFA-Filmfestivals, als Juryleiterin, als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit in den vergangenen drei Jahren oder zuletzt als Mitwirkende bei der Arbeitsgruppe der BDFA-Querdenker. Wohltuend sorgte sie oftmals für frischen Wind unter der meist männlichen BDFA-Führungsriege und wurde nie müde, immer wieder dringenden Reformbedarf anzumahnen.

Weiterlesen