„Schwarzwald“ in voller Länge“ – BDFA-Filmpreis 2018

„Filme entführen uns eine Weile aus unserer Realität, lassen uns Zeitreisen machen, zeigen uns manchmal unbekannte Welten, aber manchmal auch etwas Gewohntes, Bekanntes, Alltägliches. Hier wird etwas Alltägliches, für das wir leider oft den Blick verlieren, geradezu poetisch in Szene gesetzt. Mit viel Geduld und Zeit wurden wunderbare Momente in der Natur eingefangen, die uns sofort in ihren Bann ziehen. Brillante Farben, gestochen scharfe und kontrastreiche Aufnahmen, die durch eine fein komponierte Montage zu kleinen Geschichten zusammengefügt sind, lassen uns für kurze Zeit das Wunder des Waldes erleben. Und vielleicht halten wir beim nächsten Spaziergang Ausschau nach dem Eichhörnchen, das sich vor dem Greifvogel in Sicherheit bringen konnte.
Ein BDFA-Filmpreis für den Film „Schwarzwald“ von Jürgen Bergmann“
Laudatorin: Isabel Dziewiatka, Rain, 13. Mai 2018

Ergebnisse der 76. Deutschen Filmfestspiele des BDFA

Mit dem heutigen Tag endet die BDFA-Festivalsaison 2017/2018. Vielen herzlichen Dank an den Filmclub Rain für die Ausrichtung der 76. Deutschen Filmfestspiele in Rain! Es waren wundervollde Tage, die wir in Bayern erleben durften. Selten waren so viele Beiträge von so ausgezeichneter Qualität, selten hatten wir alle so viel Spaß. Danke!

Ergebnisse der 76. Deutschen Filmfestspiele des BDFA (PDF)

Die Bildergalerie der 76. Deutschen Filmfestspiele des BDFA (DAFF) 2018 in Rain finden Sie im Downlaod-Bereich dieser Webseite nur für BDFA-Mitglieder. Bilder dürfen ausschließlich nur unter folgendem Bildnachweis für alle Medien verwendet werden: Manfred Krause, BDFA

Die Preisträger der 76. Deutschen Filmfestspiele des BDFA. Bild: Hans-Werner Kreidner, Rain, 13. Mai 2018

Ein BDFA-Filmpreis für Gertrud Quartier und Robert Becker für den Film „Meine drei Brüder“. Bild: Hans-Werner Kreidner, Rain, 13. Mai 2018

An allen Tagen gut gefüllt: Die Dreifachturnhalle. Bild: Hans-Werner Kreidner, Rain, 13. Mai 2018

Erste DAFF-Filme sind ermittelt!

Bild: H.-W. Kreidner

Drei Goldmedaillen hat die Jury des Bundesfilmfestivals Doku in Fuldabrück am 8. April 2018 vergeben. Ausgezeichnet wurden: Anton Wallner (Bayern) für „Im Licht des Ayeyarwady“ (2.v.l.), Gertrud Quartier (Hessen) für „Meine drei Brüder“ und Michael Preis (NRW) für „HAVANNA-BLUES“ (2.v.r.) – auf dem Bild mit BFF-Ausrichter Norbert Lippe (r.) und Juryleiter Adalbert Becker (l.).

Eingeladen zu den 76. Deutschen Filmfestspielen vom 10. bis 13. Mai 2018 in Rain am Lech sind des Weiteren: „Hatari, Gefahr in der Serengeti?“ von Jürgen Richarz (Düsseldorf), „Alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde“ von Günter Stuhr (Kiel), „Grüne Steine“ von Hans-Werner Gierhake (Soest) und „Da kam ick ins Grübeln“ von Lutz Schulze (Weilheim/Teck).

Exklusiv für BDFA-Mitglieder – DAFF-2018-Shop ist nun online!

Dieser ist erreichbar über www.daff2018.de,  www.shop.daff2018.de  oder  www.shop.filmclubrain.de

Auch die DAFF-Webseite wurde um weitere Informationen und Ablaufpläne ergänzt. Abgesichert ist der Shop momentan noch durch das Allen bekannte Passwort aus dem Download-Bereiches der BDFA-Webseite (finden Sie auch in „film&video“).

„SAMA SŁODYCZ – PURE SÜSSE“ in voller Länge – BDFA-Filmpreis 2017

„SAMA SŁODYCZ – PURE SÜSSE“  von Dave Lojek und Team
Das Besondere an uns Menschen ist unsere Physiognomie. Wir können unserem Gegenüber ohne Worte mitteilen, ob wir gelangweilt, überrascht, erfreut oder ängstlich sind. Beim ausgezeichneten Beitrag wird das Minenspiel der Protagonisten gepaart mit der herrlich überspitzten Banalität des Themas zum Augenschmaus.
Laudatorin: Babett Ludwig