Clubübergreifende Hilfe bündelt Ressourcen

Ein gutes Beispiel über Ländergrenzen hinaus kommt aus NRW. Andreas Klüpfel vom Filmclub Solingen berichtet über nachahmenswerte Kooperationen, nachdem er sich mit Problemen konfrontiert sah.

In den Clubs kann oft nicht mehr jeder alle Aufgaben übernehmen. Vereine haben zwar eine Internetseite, doch der Verantwortliche für die Pflege der Inhalte ist nicht mehr im Club. Bei Schulungen  benötigen Kurse mit einem professionellen Trainer eine Mindestteilnehmerzahl, die man aus den eigenen Reihen nicht mehr bekommt. Beim  Ausrichter des Wettbewerbs „NRW – mein Land“ stellte sich heraus, dass die Internetseite www.nrw-mein-land.de noch auf 2016 verwies, weil der Club keinen Webmaster mehr hat. So bot ich ihm an, das Anmeldeformular zu überarbeiten und über den Server vom Filmclub Solingen zum Download zur Verfügung zu stellen. Da ich im Nebenberuf Internetseiten auf WordPress umstelle, habe ich das Fachwissen für Programmierung. Das Werbeplakat habe ich mit Photoshop überarbeitet und die Internetseite auf den neuesten Stand gebracht. Clubübergreifende Hilfe nenne ich das Zauberwort für die nächsten Jahre. Die Clubs müssen zusammenwachsen und sich helfen, wo es Engpässe gibt. Das Landesfilmfestival in Düsseldorf meistern seit Jahren Mitglieder mehrerer Vereine. Warum das nicht ausweiten? Gedacht – getan. Über den Lernsender nrwision und die Landesanstalt für Medien konnte ich ein professionelles Trainerteam organisieren für eine Tagesschulung zum Thema „Texte für meinen Film erstellen“. Aus dem Solinger Club meldeten sich nur fünf Teilnehmer.  Die freien Plätze bot ich umliegenden Clubs an. So hatten wir eine super Truppe von zwölf Teilnehmern und einen Kurs, der alle begeisterte. Der Folgekurs „Sprechen am Mikrofon“ ist fast ausgebucht. Fürs nächste Jahr sind drei Tageskurse geplant und auch ein Clubleitertreffen, um die Möglichkeiten der Zusammenarbeit auszuloten. Einfach mal über die Clubgrenzen hinausdenken. Einzelkämpfer konnten wir früher sein mit genug Mannschaftsstärke im Rücken. Heute heißt es: Ressourcen bündeln, auch gemeinsam filmen. So wie ich mir für einen Spielfilm aus dem SFW Filmclub einen zweiten Kameramann holte. Es geht alles, man muss nur mit Leuten sprechen.

Kontakt: www.filmclub-solingen.de

Informationen zu den Senftenberger Kurzfilmtagen 2017

Liebe Filmautoren,

der Anmeldeschluss zum „Deutschen Minutenwettbewerb“ ist verlängert. Neuer Einsendeschluss ist nunmehr der 2. März 2017. Sicher ist es der kalten Jahreszeit geschuldet, dass bislang nur wenige Filmautoren ihre Filme zu diesem Sonderwettbewerb des BDFA eingereicht haben. Es sei nochmals darin erinnert, dass die besten 8 Minutenfilme des Wettbewerbs eine Delegierung zu den „75. Deutschen Filmfestspielen“ nach Radolfzell erhalten und dort die Teilnehmer zur UNICA ermittelt werden. Das ist doch Ansporn genug.

Auch für den Senftenberger Findlingscup mit dem Thema: „Leidenschaften – die begeistern“ können noch Filme bis zum 2. März 2017 eingereicht werden. Sie haben einen Film, der Seltenes, Sehenswertes, Wichtiges oder Leidenschaftliches zeigt, dann sollten Sie diesen nach Senftenberg schicken.

www.videofilmer-senftenberg.de/html/__kurzfilmtage___isk_.html

Auf Ihre Filme freut sich der Klub „Videofilmer Senftenberg“ als Ausrichter dieses Wettbewerbes.

Michael Franke

Fusion im Norden: der neue BDFA-NORD e.V.

Seit 1. Januar 2017 existieren die LV Niedersachsen und Nordwest nicht mehr. Dafür gibt es den BDFA-NORD e.V. Der neue Verband hat 225 Mitglieder, davon 45 Einzelmitglieder und 180 Mitglieder in zehn Clubs der drei Bundesländer: Hamburg (4), Bremen (2), Niedersachsen (4).

Am 15. Januar 2017 wurde der neue Vorstand gewählt, identisch mit dem alten „Nordwest“-Vorstand. 1. Vorsitzender ist Rainer Drews, 2. Vorsitzender Hans-Jürgen Schekahn, Schatzmeister Dieter Schlemmermeier.

Das Landesfilmfestival heißt künftig „Kurzfilmfestival Nord“ und findet jährlich zwei Mal zweitägig im Kinohotel Meyer in Harsefeld statt. Ab Herbst 2017 werden die Festivals für Amateurfilmer und Jugendgruppen offen beworben. Eine neue Homepage ist in Arbeit.

www.bdfa-nord.de

Seit 30 Jahren Offener Wettbewerb in Dortmund!

Liebe Filmfreunde,

am 30. Januar 2016 voraussichtlich um 9:00 Uhr startet zum 30. Mal der Offene Filmwettbewerb, ausgerichtet vom Filmklub Dortmund e.V..

Veranstaltungsort ist der Mehrzwecksaal des Restaurants „Gasthaus Pape“ Flughafenstr. 66, 44309 Dortmund-Brackel. Teilnahmeberechtigt sind nichtkommerzielle Filmer mit ständigem Wohnsitz in Nordrhein-Westfalen. Das Thema ist frei. Die eingereichten Beiträge dürfen noch nicht (!) an einem Wettbewerb des BDFA teilgenommen haben.

Insofern können Sie sich auf ein Premierenfestival freuen. Und mit einer maximalen Laufzeit von 20 Minuten ist Abwechslung garantiert! Jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Außerdem vergibt die Jury dritte, zweite und erste Preise sowie Wanderpreise und Sonderpreise an anwesende (!) Autoren.

Wir würden uns freuen, wenn auch Sie an unserem offenen Filmwettbewerb teilnehmen. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl sorgt die Gastronomie des Restaurants „Gasthaus Pape“.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch – herzlich willkommen!

Weitere Infos unter: www.filmklub-dortmund.de/offenerwettbewerb.html