2016: Die Besten in Mönchengladbach

2016: Die Besten
7. Nationales Einladungsfestival mit Gold-Filmen deutscher Spitzenautoren
am 27. November 2016 in Mönchengladbach

Zum siebten Mal seit 2010 setzt der Mönchengladbacher Filmklub „Objektiv“ e.V. am traditionellen 1. Advent mit seinem nationalen Einladungsfestival “Die Besten“ einen Schlusspunkt der besonderen Art im BDFA-Terminkalender. In einer Matinee werden am 27. November 10.30 Uhr ausgewählte Goldmedaillen-Filme der Deutschen Filmfestspiele im Carl-Orff-Saal der Städtischen Musikschule Mönchengladbach über die Leinwand flimmern.

Zwei Überlegungen haben die Mönchengladbacher „Objektivisten“ seinerzeit inspiriert: Unser Publikum wird kaum zu Festivals reisen. Dann holen wir eben die Filme zu unserem Publikum, nehmen das Wort FESTival wörtlich und feiern ein richtiges Fest: mit herausragenden Filmen, ohne Wettbewerbsstress, in festlichem Ambiente, musikalisch umrahmt von ebenfalls preisgekrönten Schülern der Musikschule und mit dem Oberbürgermeister der Stadt als Schirmherrn. Gefeiert werden nicht nur die Filme, sondern auch die Autoren. Zusammen mit ihren Partnern sind sie das Wochenende Gäste des Klubs. Am Vortag lernen sie während einer Exkursion unerwartete Facetten der Stadt kennen und sind abends Ehrengäste bei einem festlichen Abendessen im kleinen Kreis. Zur  Matinee wird jeder Autor nach seinem Film in einem Bühnengespräch dem Publikum vorgestellt. Repräsentanten von Sponsoren übernehmen die Rolle von Filmpaten, die jeweils dem Autor „ihres“ Films die Erinnerungsgabe des Festivals überreichen: ein handgefertigtes gläsernes Windlicht mit graviertem „Objektiv“-Logo.

Vier Gold-Autoren sind eingeladen: Frank Lauter, Filmclub Hohenlohe, mit dem Film „Ein Dorf wird braun“, Manfred Friedrich, Filmclub Bad Lippspringe, mit „Hütte 5″, Prof. Dr. Gerhard Kreysa, Wiesbadener Filmkreis, mit dem Film „Auch ohne Einstein?“ und Toni Ackstaller aus Ebersberg mit „Eis und heiß – auf hohem Niveau“.

Der Filmklub „Objektiv“ legt die Auswahl für „Die Besten“ in die Hände eines Gremiums, dieses Jahr: Erik Jäger, 1. Vorsitzender LV NRW, Klaus Krafft, Leiter BDFA-Archiv, Autor Manfred Riep, Reiner Urban, 1. Vorsitzender LV Bayern, und Klaus Werner Voß (1. Vorsitzender Filmklub Dortmund e.V. und BDFA-Präsident 2005-2016. Die Experten haben die Gold-Filme gesichtet und Vorschläge abgegeben. Nicht zugelassen sind semiprofessionelle Filme. Objektiv-Klubleiter Gerhard Comelli: „Wir identifizieren uns ausdrücklich mit dem Begriff ‚Filmamateur‘ und wollen zeigen, welche filmischen Spitzenleistungen echte Amateure erbringen.“

Die Auswertung der Nominierungen war eindeutig und ergab die „Top-Four“. Diese gehören nun zu den knapp zwei Dutzend Spitzenfilmern, die sich seit 2010 ihre Erinnerungsgabe in Mönchengladbach abholen konnte, einige zum wiederholten Mal. Beim 7. Einladungsfestival rechnet der Filmklub „Objektiv“ wieder mit vollem Haus. Kurzfilmfreunde weit über die Region hinaus wissen längst: höchstes Sehvergnügen ist garantiert, wenn am 1. Advent die „crème de la crème“ des nichtkommerziellen Films mit ihren Filmen gefeiert wird.